2016-08-30 13:40:04

Grundschule Luthe

Auf dem Weg zur Ganztagsgrundschule

 

Mehr Wissen, hier klicken

Wie ist das Projekt entstanden?

Basierend auf den Schülerzahlprognosen von 2012 hat die Gruppe SPD/Grüne im Ortsrat Luthe ein Strategiepapier und einen Planungsentwurf zur Sanierung und zum Umbau der Grundschule Luthe in ein Ganztagsschule erarbeitet.

So könnte die umgebaute Schule aussehen.



Um dem Projekt eine breite Basis zu geben und alle Parteien mit einzubeziehen, hat der Ortsrat Luthe einen Arbeitskreis 2020 gegründet.

Auf Initiative dieses Arbeitskreises Luthe 2020 haben SPD/Grüne und die CDU ihre Forderungen für ein Ganztagsschulkonzept definiert.

Als Ergebnis dieses Arbeitskreises wurde von der SPD Luthe  eine Elternumfrage gestartet.

Das Ergebnis dieser Umfrage finden Sie oben in unserem Fleyer


 

Auf Initiative des Arbeitskreises Luthe 2020 haben SPD/Grüne und die CDU ihre Forderungen für ein Ganztagsschulkonzept definiert.
Autor: Uwe -Karsten Bartling, Rolf Hoch, Wolfgang Schulz-Binz

2015-10-08 18:30:23

Integrationskonzept für Flüchtlinge in Luthe

Es war die Arbeit von vielen Einzelpersonen die nun dazu führte, dass das Integrationskonzept den Luther Vereinen und Verbänden vorgestellt werden konnte. Die Resonanz der Luther Bürger auf das Konzept war sehr positiv.

Ausgehend von der DRK-Vorsitzenden Margarete Mock, die die ersten Flüchtlingsfamilien in Luthe federführend betreute und betreut, dem Integrationskonzept von Uwe-Karsten Bartling, der Verabschiedung des Konzeptes im Luther Ortsrat gemeinsam mit allen Parteien und dem Aufruf des Luther Bürgermeister Rolf Hoch zusammenzukommen bilden den Nährboden für das Netzwerk zur Flüchtlingshilfe in Luthe.

Das Netzwerk, das bei Vereinen/Verbänden ansetzt soll die Kräfte vor Ort möglichst sinnvoll bündeln. Hierfür wurden Schwerpunkte zur Betreuung wie Sprachschulung, Hilfe bei Behörden-

gängen, Arztbesuchen, Einkäufen u.a. gesetzt. Hilfe soll aber auch in den Kindergärten, Schulen und bei Hausaufgaben geleistet werden. Was uns wichtig ist fehlt nicht - Normen und Werte unserer Gesellschaft und Religion.

Die Organisation muss möglichst flach und unbürokratisch sein. Dass das geht beweist das DRK.  Helfer können den Internationale Rotkreuz-Ausweis erhalten. Wichtig! Hierfür muss man nicht Mitglied im DRK sein. Gleichzeitig ist man mit dem Ausweis auch haftpflichtversichert! Frau Mock benötigt hierfür von Interessierten Name, Geb. Datum, Anschrift sowie ein Lichtbild. Wer sich ehrenamtlich als Integrationslotse zur Verfügung stellen möchte oder einfach nur helfen will, kann sich auch in die in der Storchen-Apotheke ausliegenden Listen eintragen, aber auch telefonisch oder per mail melden. Eva-Maria Henkel und Jörg Ilgner haben sich bereit erklärt die Netzwerkorganisation zu leiten. Beide sind auch Mitglied im DRK sehr engagiert, hilfsbereit und unkompliziert.

 

In Luthe leben heute bereits 13 Flüchtlinge. Erwartet werden rund 40 weitere Zuweisungen für Luthe. Das neu gebildete Netzwerk soll diese Flüchtlinge unaufgeregt und unspektakulär  in das Luther Leben und in die deutsche Gesellschaft integrieren. Machen Sie mit!


2015-09-18 10:30:46

Hortplätze in Luthe

Elternbefragung

Der Ortsrat Luthe hat in der Ortsratssitzung am 17.09.2015 die weitere Vorgehensweise auf dem Weg zur Errichtung des Ganztagsschulbetriebs in der Grundschule Luthe beschlossen.

Zunächst ist es notwendig die Eltern zu befragen, ob der Ganztagsschulbetrieb gewollt ist oder nicht.

Hierzu haben die Fraktionen den unten folgenden Fragebogen erstellt.

Es ist wichtig, dass sich, wenn möglich, alle Eltern an dieser Umfrage beteiligen um für die Verwaltung verläßliche Planungsgrundlagen zu ermitteln.

Für weitere Fragen steht die SPD Luthe gerne zur Verfügung.

 

Autor: Uwe Karsten Bartling, Rolf Hoch

2015-02-09 16:17:35

Hortplätze in Luthe

SPD/Grüne setzen sich für Lösungen ein

SPD/Grüne setzen sich für Lösungen ein

2015, Schaffung von 13 zusätzlichen Kinderbetreuungsplätzen in Luthe

Nachdem in 2014 36 neue Krippenplätze in Luthe geschaffen werden konnten und die Kindergärten mit 124 Plätzen den Bedarf gut decken können, rückt nun die Anpassung der Hort-/Betreuungs-plätze an den tatsächlichen Bedarf in den Fokus der Luther Fraktionsgemeinschaft aus SPD/Grünen.

In Luthe werden bereits heute 40 Hortplätze angeboten.

  • 20 Hortplätze Grundschule Luthe  1. Gruppe(DRK)
  • 12 Hortplätze Grundschule Luthe  2. Gruppe (DRK)
  •   8 Hortplätze Arche Noah Kindergarten (ev. Kirche)

Auf der OR-Sitzung im Nov. 14 machten Familien aus Luthe deutlich, dass die vorhandenen Hortplätze den Bedarf in 2015 nicht decken würden. Daraufhin wurden mit der Verwaltung intensive Gespräche mit folgendem Resultat geführt:

  • Aufstockung des Hortes 2. Gruppe an der GS Luthe um 8 Plätze nach den Sommerferien 2015
  • Bereitstellung von 1 Tagesmutter mit 5 Betreuungsplätzen in Luthe 2015

Folgendes ist geplant:

  • Aufnahme des Bedarfs/Ist-Situation an Betreuungsplätzen über 2015 hinaus
  • Schaffung weiterer Tagesmütterstellen kurzfristig in Luthe (über Familienservicebüro)
  • Prüfung ob eine Randzeitenbetreuung in der Luther GS möglich ist (Modell G. Heidorn)
  • Prüfung ob durch Institutionen wie z.B. Maxis Schülerladen in Luthe weitere Hortplätze geschaffen werden können.
  • Gespräche mit der Luther GS-Leitung, Lehrerkollegium, Elternbeirat über die Akzeptanz einer Ganztagsschule, mit dem Ziel eine derartige Schulform auch zu schaffen.

Gegenüber 2014 können 2015 unter dem Strich 13 zusätzliche Hort-/Betreuungsplätze angeboten werden. Möglicherweise  kann damit noch nicht einmal der Kurzfristbedarf ganz gedeckt werden.

Bereits ab 2016 scheint der Bedarf an Plätze noch deutlich höher zu sein. Wichtig zu wissen – es gibt keinen Rechtsanspruch auf einen Hort- bzw. Betreuungsplatz. SPD und Grüne stehen der Kinderbetreuung jedoch sehr positiv gegenüber, räumen ihr einen hohen Stellenwert ein und wünschen sich eine konkrete Hilfestellung durch die Stadt über das heutige Maß hinaus.

Ansprechpartner für die Vergabe von Hort-/Betreuungsplätzen ist das Familienservicebüro der Stadt Wunstorf. Das Büro ist unter Frau Martin 05031101393  bzw. unter Frau Klar 05031101356  erreichbar.  Aktuell liegen 4 Anträge für Luthe vor, die auf einer Warteliste stehen. Genaue Zahlen können erst im März genannt werden.

Parameter Horte GS Luthe/Arche Noah

  • Betreuung auch in den Ferien, davon 7 Wo. Ganztags, sowie 6 Wo halbtags
  • Mittagessen wird gereicht
  • Betreuung Hausaufgaben
  • Separater Raum als Rückzugsbereich
  • 2 m² je Kind
  • Betreuungszeiten i.d.R. 12.45 – 16.45Uhr
  • Kosten ca. 4h/tgl. – Monat 110,- € + 57 € Mittagessen

Parameter Betreuung durch Tagesmütter (Pflegeerlaubnis liegt vor)

  • Gruppen bestehen max. aus 5 Kindern
  • Betreuungszeiten i.d.R. 12.45 – 16.45
  • Deutlich geringere Anforderung an die räumliche Ausstattung (hell, freundlich, sauber, Rückzugsbereich separater Raum)
  • Mittagessen wird gereicht
  • Betreuung Hausaufgaben
  • Kosten ca. 4h/tgl. Monat 137,50 € (Mittagessen inkl., jedoch ohne Ferienbetreuung).

Einführung Ganztagsschule

Bisher hat in Wunstorf keine Schule einen Antrag für eine Ganztagsschule vorgelegt. Die Stadtschule hat ihren Antrag auf 2016/17 zurückgestellt. Die Komplexität des Themas ist erheblich, zudem ist die

Bereitschaft der Lehrer für eine derartige Schulform nicht sehr ausgeprägt. Mit der Ganztagsschule ist das Problem der Notwendigkeit von Hortplätzen nicht vom Tisch, da i.d.R. nur bis 15.00 Uhr betreut/geschult wird.

Dennoch sollten wir in Luthe die Schulform der Ganztagschule anstreben, zumal die GS Luthe auch einen erheblichen Sanierungsbedarf  aufzuweisen hat. (Pavillons, Pausenhalle) Beides könnten wir miteinander verbinden, um möglichst schnell zum Ziel zu gelangen. Sinnvoll ist es auf dem Konzeptpapier von Wolfgang Schulz-Binz aus April 2012 aufzusetzen. In dem Papier sind bereits alle wesentlichen Parameter genannt, die die Verwaltung  für die Entscheidungsfindung und /- umsetzung benötigt.

 

Planungsentwurf zum Umbau der GS Luthe

Das Land ist Rot/Grün-regiert – da liegt es nahe, das Motto „Gute Ganztagsschulen sind das Herzstück der „Zukunftsoffensive Bildung“ beim Wort zu nehmen und Taten folgen zu lassen.

  • Verstärkt Lehrkräfte im Ganztagsbereich einzusetzen
  • Unterricht und außerunterrichtliche Angebote im Ganztag besser miteinander zu verzahnen
  • Schülerinnen und Schüler stärker als bisher individuell fördern (Migrationshintergrund).

Vorab gilt es jedoch unbedingt auszuloten, ob diese Schulform auch von den Eltern, Lehrerkollegium, Schulleitung, Schulvorstand sowie Schulträger gewollt ist.

Folgende Schritte sind hierfür erforderlich:

  • Bedarfsabfrage bei den Eltern
  • Schulelternrat und Schulvorstand erarbeiten eine ElternInfo und einen Fragebogen
  • Zielgruppen festlegen. – Wer will welche Schulform?
  • Auf der Basis der vorliegenden Ergebnisse Erstellung des Konzeptes.
  • Gemeinsame Willensbildung von Eltern, Schulleitung und Lehrerkollegium ist erforderlich.

Rolf Hoch, Fraktionssprecher SPD Luthe

Uwe-Karsten Bartling, Abteilungsvorstand der SPD Luthe

Autor: Uwe Karsten Bartling, Rolf Hoch