2009-03-23 08:47:10

Ab in die kühlen Fluten !!

Luther Entenhaus wird zu Wasser gelassen

Caren Marks kommt !!

Am Sonntag, den 29.03.2009 um 15.00 Uhr geht`s los. Das Entenhaus auf der Luther Tongrube wird wieder zu Wasser gelassen.  Rüdiger Piegsa wird einmal mehr mit Taucheranzug, Schnorchel und Maske in die kalten Fluten springen, um das Entenhaus richtig zu positionieren.

Nach dem  „Stapellauf" des Entenhauses wird  kräftig mit Wasser, Cola und Bier gefeiert.. Dazu gibt es ganz ausgezeichnete heiße Würstchen, bzw. Hot Dogs für diejenigen, die sich stärken wollen.

Caren Marks, unsere Bundestagsabgeordnete, wird vor Ort sein, um uns zu unterstützen. Wer die sympathische Volksvertreterin einmal näher kennenlernen möchte, hat dazu reichlich Gelegenheit.

Nette Gespräche Miteinander und der Wunsch, dass das Entenhaus von den Luther Enten genauso gut wie bisher angenommen wird, schließen einen hoffentlich schönen Nachmittag an der Luther Tongrube ab.

 


2009-03-15 14:34:44

Bürger der Nienburger Straße formieren sich

Luther OR steht hinter den Bürgern

 

Fabian Saak sowie Jürgen Rabe sind die Initiatoren die hinter der Bürgerinitiative Nienburger Straße in Luthe stehen. Sie hatten zu einer Veranstaltung mit dem Luther OR eingeladen, an der rund 30 Bürger am 12.03.09 im Luther Schützenhaus teilnahmen.  

In einer lebhaften aber von großer Sachlichkeit geprägten Diskussion wurden die Standpunkte ausgetauscht und ein gemeinsames Konzept verabschiedet, das auf der nächsten OR-Sitzung im April an die Stadt Wunstorf von Luther OR-Mitgliedern übergeben werden soll.

Der Luther OR wird den Verwaltungsausschuss sowie die Verwaltung der Stadt Wunstorf um Prüfung folgender Punkte bitten:

Kernforderungen

-    Reduzierung der Geschwindigkeit zwischen Luthe und Blumenau auf Tempo 70km/h.

-    Versetzung des Ortsschildes 100m in Richtung Blumenau

-    Einrichtung eines Überholverbotes zwischen den Ortschaften

-    Installation einer Geschwindigkeitsmessanlage, die beidseitig den Verkehr kontrollieren
      kann.

     (Umsetzung der Anlage Adolf Oesterheld Straße)

-    Reduzierung des Schwerlastverkehrs auf eine Tonnage von 12 Tonnen.

Die Verwaltung wird gebeten die erforderlichen baulichen Veränderungen, insbesondere auch aus Kostengesichtspunkten, im Rahmen des Aldineubaus mit zu erledigen.

Weitergehende Forderungen

-   Insbesondere vor dem Hintergrund des Schwerlastverkehrs mit einer Tonnage von    
    40 Tonnen ist  zu prüfen ob die Strasse überhaupt diesen Anforderungen genügt.

-   Führt der bauliche Zustand/Untergrund der Strasse zu den zu beobachteten
    Gebäudeschäden?

-   Was kann gegen Mautflüchtlinge, die zunehmend zu beobachten sind, getan werden ?

-   Kann u. U. zwischen den Gemeinden Blumenau und Luthe ein
    Ortsende-/Ortseingangsschild aufgestellt werden ?

-   Was kann im Rahmen der Schulwegsicherung an der Luther Kreuzung optimiert werden?

    (Leitplanke im Kurvenbereich)

-   Kann Tempo 30km/h innerorts auf der Nienburger Straße eingeführt werden?

Die Anwohner der Nienburger Straße wünschen sich eine konstruktive Prüfung ihres Anliegens. Ihnen liegt nicht daran die Probleme auf die Wunstorfer Kernstadt abzuwälzen. Gesucht wird eine kostengünstige aber wirksame Lösung, die im Einklang mit der Nordumgehung steht, die sehnlich herbeigewünscht wird.

 

Autor: Uwe Karsten Bartling / Rolf Hoch

2009-03-15 14:19:14

Investitionen fließen nach Luthe

DRK-Kindergarten, Luther Schule und Feuerwehr profitieren

Der Entscheidung gingen intensive Gespräche Luther SPD-OR Mitglieder mit dem Sozialdezernenten und 2. Bürgermeister der Stadt Wunstorf Felix Becker voraus.

Zurzeit erhält der Luther DRK-Kindergarten neue Fenster und wird energetisch optimal ausgerichtet. Weitere Investitionen werden folgen. Es ist geplant den Kindergarten um einen weiteren Gruppenraum zu erweitern und  gleichzeitig ein neues Eingangsportal, das vor Wind und Wetter schützt, zu bauen.

Nach der voraussichtlichen Fertigstellung in 2010 können dann erstmalig auch in Luthe rund 10 Krippenplätze angeboten werden.

Die Luther Schule erhält noch in diesem Jahr als Erstausstattung ein mobiles Smartboard mit einem Notebook. Weitere Investitionen werden vor allem auch in die Luther Sporthalle fließen, die eine optimierte Wärmedämmung mit neuen Fenstern erhalten soll.

Für 2010 werden sich die Luther OR-Mitglieder der SPD darüber hinaus für die Ausstattung eines Werkraums in der Luther Grundschule einsetzen.

Die Luther Feuerwehr profitiert vom Konjunkturprogramm II gleichermaßen und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr einen neuen Kleinbus erhalten.

 

Autor: Uwe Karsten Bartling / Rolf Hoch

2009-02-22 14:40:47

SPD Luthe unterstützt Anwohner der Nienburger Straße

Gebäudeschäden, Lärm-, Abgasbelastung und Gefahrenpotential durch zu schnell fahrende Fahrzeuge sind eine gefährliche Mixtur, die die Lebensqualität erheblich mindern.

Anlieger sprachen auf der letzten Ortsratssitzung im Februar die Luther Politiker wiederholt auf ihre Probleme an. Die OR-Mitglieder des Luther OR werden die Anwohner, soweit möglich, unterstützen!

Folgende Maßnahmen werden konkret gefordert: Reduzierung der Geschwindigkeit zwischen den Ortsteilen Blumenau und Luthe auf 70 km/h. Installation einer Geschwindigkeitsmessanlage am Ortseingang (Versetzung der Anlage Adolf Oesterheld Strasse). Versetzung des Ortsschildes um rund 100 m in Richtung Blumenau.  Begrenzung des Schwerlastverkehrs auf eine Tonnage von 12 Tonnen.

Die Luther SPD und der Luther OR setzen sich für eine schnellstmögliche Umsetzung des Maßnahmenpaketes ein. Das Paket sollte idealerweise im Rahmen des Neubaus des Luther Aldimarktes zügig umgesetzt werden.

Anlieger und Ortsrat werden sich zum Thema am Do. 12.03.09 ab 19.30 Uhr im Luther Schützenhaus erneut beraten.

Autor: Uwe Karsten Bartling

2009-02-22 14:23:44

Konjunkturprogramm

Eine Chance fr Luthe

SPD Luthe konkretisiert Maßnahmenpaket

Investitionen sollen in Kindergarten und Schule fließen

Klare Vorstellungen hat die Luther SPD über die Projekte die im Rahmen des Konjunkturprogramms in Luthe angepackt werden sollen.
Ganz oben auf der Wunschliste steht die weitere Sanierung des DRK-Kindergartens, einer der im übrigen ältesten Kindergärten im Wunstorfer Stadtgebiet.
Nachdem bereits neue Fensterfronten eingebaut worden waren, soll nun der Eingangsbereich saniert werden. Darüber hinaus soll dem steigenden Kinderkrippenbedarf Rechnung getragen und ein zusätzlicher Kleingruppenraum angebaut werden. Hier sollen dann altersübergreifend, insbesondere Kleinkinder unter 3 Jahren betreut werden. Idealerweise müßten Betreuungsmöglichkeiten für 10 - 15 Kleinkinder geschaffen werden.
Die Luther Grundschule, in die in den letzten Jahren erheblich investiert worden war, soll Ziel weiterer Investitionen werden. Das Hauptgebäude aber auch vor allem die alten Pavillons hinter der Pausenhalle müssen dringend wärmegedämmt bzw. von Grund auf saniert werden.
Die Möglichkeit der Nutzung der kleinen Luther Sporthalle als Aula wird weiterhin favorisiert. Die in diesem Zusammenhang notwendige Beschaffung eines professionellen Hallenbodens (kein Filz), von Bestuhlung, transportabler Bühne, eines Podiums und eines Audiosystems sollten zügig erfolgen.

Autor: Uwe Karsten Bartling