2010-06-07 21:25:53

30 Jahre Jugendfeuerwehr Luthe

Jens Scharnhorst organisiert großartigen "Tag der offenen Tür"

Wer nicht da war, der hat was verpasst!!!

Was der Jugendwart der Luther Feuerwehr Jens Scharnhorst mit seinen Jungs anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Luther Jugendfeuerwehr zum Tag der offenen Tür aus dem Boden gestampft hatte , konnte sich wahrlich sehen lassen.  Einfach klasse!!!

 

Unter Mitwirkung vieler beteiligter Feuerwehrkameraden aus dem Stadtgebiet und Umland wurde eine tolle Fahrzeugschau präsentiert.  Die neue große Drehleiter aus Wunstorf sowie das neue Hovercraft-Fahrzeug für das Steinhuder Meer waren ein "echter Hingucker".

Komplettiert wurde der Fahrzeugpark von historischen Feuerwehrfahrzeugen. Mit viel Liebe wurden alte Fahrzeuge wieder hergerichtet.

Das Rahmenprogramm mit großer Hüpfburg, Kinderschminken sowie Wasserspielen war etwas für die Kinder. Der immer wieder dicht umlagerte Getränkewagen mehr was für Erwachsene Fans  der Feuerwehr. Hingegen kamen Erwachsene und Kinder beim gut sortierten Kuchenbuffet und gegrillten Würstchen und Pommes gleich gut zum zuge.

Zum Schluß soll auch die mit hoher Professionalität erstellte Festschrift von Jens nicht unerwähnt bleiben. Exemplare sollten für Interessierte noch vorhanden sein!

 

Autor: Uwe Karsten Bartling

2010-06-07 20:57:00

Himmelfahrtstour 2010

Genossen erkunden gut geführt die Geschichte der Stadt

Mitglieder und Freunde der SPD Abteilung Luthe haben während ihrer traditionellen Fahrradtour diesmal die spannende, abwechslungsreiche und nicht immer einfache Geschichte Wunstorfs erkundet.

 

Organisiert wurde die Fahrt durch Uwe Bartling, der dafür die bekannte einheimische Historikerin und Stadtführerin Dr. Brigitte Wübbecke-Pflüger gewinnen konnte.

Sie stellte bei ihrer fachlich sehr fundierten Führung die modernen Stadtentwicklung Wunstorfs in den Vordergrund, die nach ihren Ausführungen vergleichsweise ziemlich spät erfolgte und eigentlich erst ab 1880 richtig begann.

Die Tour führte also nicht durch den eigentlichen Kern der Stadt mit seiner alten Geschichte, sondern mehr durch ihren äßeren Bereich.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde die Exkursion vor allem durch die durchweg interessanten Ausführungen der Historikerin zu einem echten Erlebnis, bei dem sie eine ganze Menge dazulernten. Es war nichts anderes als gelungene Heimatkunde pur.

Zum Abschluss fand ein gemütliches Beisammensein aller Teilnehmer im NaturErlebnisBad Luthe statt.

 


2010-05-03 13:19:53

Fahrradtour an Himmelfahrt

Geführte Fahrradwanderung durch die Stadt Wunstorf

mit der Stadtführerin Frau Dr. Wübbeke-Pflüger

 

Am Donnerstag, 13. Mai. 2010 geht es an der Luther Grundschule
um 10.00 Uhr los. Wieder werden interessante Fahrradwege im Luther und Wunstorfer Nahbereich befahren. Soviel sei verraten - es geht in die Kernstadt nach Wunstorf.
Dort wird uns die bekannte Stadtführerin Frau Dr. Wübbeke-
Pflüger auf eine Fahrradwanderung mitnehmen und uns die Stadt Wunstorf einmal von einer ganz anderen Seite zeigen.
Die Luther SPD sponsert die interessante Führung und hofft, dass sich viele interessierte Bürger(innen) beteiligen werden.Die zu fahrende Strecke ist so gewählt, dass auch ungeübte Radler und Kinder hieran teilnehmen können.

Im NaturErlebnisBad Luthe findet die SPD-Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen und guter italienischer Küche zu fairen Preisen ihren Ausklang.

 

Autor: Uwe Karsten Bartling

2010-04-02 12:31:35

Ab in die kühlen Fluten !!

Luther Entenhaus wird komplett renoviert zu Wasser gelassen

Am Samstag, den 10.04.2010 um 15.00 Uhr geht in Luthe die Post ab. Zumindest für die Luther Enten auf der Luther Tongrube. Das Entenhaus auf der Luther Tongrube wird wieder zu Wasser gelassen. In vielen Stunden wurde es im Winter von Manfred Tschiersch, Christian Beckedorf sowie Konrad Launert vollkommen renoviert und präsentiert sich nun in neuem "Look". Kommen, sehen, staunen heißt das Motto !!
Rüdiger Piegsa wird einmal mehr mit Taucheranzug, Schnorchel und Maske in die kalten Fluten springen, um das Entenhaus richtig zu positionieren.Nach dem  „Stapellauf“ des Entenhauses wird  kräftig mit Wasser, Cola und Bier gefeiert.. Dazu gibt es ganz ausgezeichnete heiße Würstchen, bzw. Hot Dogs für diejenigen, die sich stärken wollen.Nette Gespräche Miteinander und der Wunsch, dass das Entenhaus von den Luther Enten genauso gut wie bisher angenommen wird, schließen einen hoffentlich schönen Nachmittag an der Luther Tongrube ab.


2010-04-02 12:24:00

Klausurtagung der SPD Luthe


Die SPD-Abteilung Luthe hat vom 13.-14. März eine Klausurtagung in Jever abgehalten. Neben ersten Planungen zur Kommunalwahl wurde natürlich auch über die neuen Entwicklungen in puncto Asbesthalde gesprochen. Die SPD Luthe spricht sich hierbei nachdrücklich für die Verlagerung der Asbestschlammhalde unter Einhaltung der gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen aus und fordert die politisch Verantwortlichen auf, die Finanzierung der Maßnahme zu sichern.

Außerdem wurde die Alters- und Bevölkerungsstruktur in Luthe diskutiert, sowohl am Beispiel der sinkenden Schülerzahlen an der Grundschule als auch an dem wachsenden Anteil der Gruppe der über 60jährigen an der Gesamtbevölkerung. Für diese Gruppe wollen die Luther Genossinnen und Genossen verstärkt Angebote erarbeiten. Dazu gehört auch die Errichtung einer Boule-Bahn, für die mehrere mögliche Standorte infrage kommen.
Einen breiten Raum nahm auch das Thema Verkehr ein. Neben der Erläuterung des Verlaufs der geplanten Nordumgehung und deren Auswirkungen auf Luthe stand natürlich die Nienburger Starße genauso auf der Tagesordnung wie die Situation im Gewerbegebiet Wunstorf Süd. Im Bereich Umwelt und Naherholung ist sich die Gruppe einig, dass der Rundwanderweg, der Luthe komplett umspannen soll, weiter begleitet werden soll. Über mögliche ILEK-Projekte informierte Ortsbürgermeister Erich Harms. Eine weitere Klausurtagung ist für den Herbst geplant.

Die SPD-Abteilung Luthe hat vom 13.-14. März eine Klausurtagung in Jever
abgehalten. Neben ersten Planungen zur Kommunalwahl wurde natürlich auch
über die neuen Entwicklungen in punkto Asbesthalde gesprochen. Die SPD
Luthe spricht sich hierbei nachdrücklich für die Verlagerung der
Asbestschlammhalde unter Einhaltung der gesetzlichen
Sicherheitsbestimmungen aus und fordert die politisch Verantwortlichen auf, die Finanzierung der Maßnahme zu sichern.
Außerdem wurde die Alters- und Bevölkerungsstruktur in Luthe diskutiert, sowohl am Beispiel der sinkenden Schülerzahlen an der Grundschule als auch an dem wachsenden Anteil der Gruppe der über 60jährigen an der Gesamtbevölkerung. Für diese Gruppe wollen die Luther Genossinnen und

Genossen verstärkt Angebote erarbeiten. Dazu gehört auch die Errichtung
einer Boule-Bahn, für die mehrere mögliche Standorte infrage kommen.
Einen breiten Raum nahm auch das Thema Verkehr ein. Neben der
Erläuterung des Verlaufs der geplanten Nordumgehung und deren
Auswirkungen auf Luthe stand natürlich die Nienburger Straße genauso auf
der Tagesordnung wie die Situation im Gewerbegebiet Wunstorf Süd. Im
Bereich Umwelt und Naherholung ist sich die Gruppe einig, dass der
Rundwanderweg, der Luthe komplett umspannen soll, weiter begleitet
werden soll. Über mögliche ILEK-Projekte informierte Ortsbürgermeister
Erich Harms. Eine weitere Klausurtagung ist für den Herbst geplant.

Autor: Anke Drude